Chirurgie

Weisheitszahnentfernung

Weisheitszähne sind die letzten Zähne der Zahnreihe, die meist im späten Jugendlichen- oder jungem Erwachsenenalter in den Mundraum wachsen und häufig zu Entzündungen und Beschwerden führen. Sie sind diejenigen Zähne, welche am häufigsten keinen ausreichenden Platz im Mund haben und deshalb zum Teil mit Schleimhaut überwachsen bleiben, schräg stehen, die umliegenden Weichgewebe und Zähne verletzen oder auch zu Zahnverschiebungen führen können.

Wenn eine Behandlung angeraten wird, können Weisheitszähne in Lokalanästhesie oder auch angst- und schmerzfrei in Dämmerschlaf- oder Vollnarkose entfernt werden. Für die Planung dieser Behandlung stehen sowohl klassische Röntgenmethoden als auch moderne strahlungsarme dreidimensionale Computertomografieverfahren in unserer Praxisklinik zur Verfügung.

Wurzelspitzenresektion

Wurzelspitzenresektion wird an wurzelbehandelten Zähnen durchgeführt, an denen eine akute oder chronische Entzündung im Bereich der Wurzelspitze auftritt. Bei dieser Maßnahme werden die mit Bakterien infizierten Anteile der Wurzelspitze entfernt und die Wurzel versiegelt. Nach erfolgreicher Behandlung können so Zähne, die sonst hätten entfernt werden müssen, oft viele Jahre erhalten bleiben. Dies kann insbesondere bei strategisch wichtigen Zähnen wertvoll sein, wenn auf diese Weise bestehender Zahnersatz erhalten oder neuer Zahnersatz ermöglicht wird. Der Eingriff wird bei uns in der Regel mikrochirurgisch und daher gewebeschonend unter Zuhilfenahme eines Operationsmikroskops und filigraner Ultraschallinstrumente durchgeführt. Deshalb wird die Behandlung auch in örtlicher Betäubung oder in Dämmerschlafnarkose und meist nicht in Vollnarkose erbracht.

Zysten

Zysten sind krankhafte, langsam wachsende, flüssigkeitsgefüllte Hohlräume im Kieferknochen oder den Weichgeweben. Sie wachsen meist unbemerkt und zunächst beschwerdefrei, verdrängen oder beschädigen jedoch nach einiger Zeit die sie umgebenden Strukturen wie z.B. die Zähne, Nerven oder die Kieferhöhlen.

Zysten werden durch Eröffnen oder Entfernen behandelt, große Hohlräume können während des Eingriffs mit eigenem oder künstlichem Knochen aufgefüllt werden. Zur optimalen Planung kommen bei uns zwei- und dreidimensionale Röntgenverfahren zum Einsatz. Das Vorgehen wird möglichst gewebeschonend, ggf. unter Zuhilfenahme des Operationsmikroskops und mikrochirurgischer Behandlungstechniken, ausgeführt.

Freilegung von Zähnen

Für diese Maßnahme werden Sie in der Regel im Rahmen einer kieferorthopädischen Behandlung zu uns überwiesen. Es kommt vor, dass Zähne in ihrer Entstehung richtig ausgebildet werden, jedoch so im Kiefer liegen, dass sie nicht aus dem Kiefer heraus in den Mund hineinwachsen können. Das kann jedoch nachträglich korrigiert werden, in dem der Chirurg das den Zahn bedeckende Gewebe zur Seite legt, ein Haltelement auf den Zahn klebt und den Zahn dann wieder zudeckt. Ihr Zahnarzt oder Kieferorthopäde kann dann den Zahn aus dem Kiefer heraus in die gewünschte Position bewegen.

Mundschleimhaut

Veränderungen der Mundschleimhaut können die verschiedensten Ursachen und Erscheinungsformen haben. Es ist wichtig herauszufinden, ob es sich um harmlose Veränderungen handelt, die zumeist nur beobachtet werden müssen, oder ob es zu empfehlen ist, eine Probe zu entnehmen, um die genaue Ursache zu bestimmen.

akzeptieren Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen zu Cookies und Ihren Möglichkeiten Ihre Privacy-Einstellungen anzupassen, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.